Gemeinde Stephansposching Gemeinde Stephansposching

Passwesen

Kinderreisepass

Seit 01.06.2004 können Sie für Ihr Kind einen Kinderreisepass beantragen. Er ersetzt den bisherigen Kinderausweis. Dieser Kinderreisepass ist fälschungssicher und maschinenlesbar. Er wird direkt durch die Gemeinde Stephansposching erstellt und ist grundsätzlich 1 Jahr gültig. Sofern alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, bekommen Sie den Kinderreisepass sofort nach der Erstellung ausgehändigt. Der Kinderreisepass kann bis zum 12. Lebensjahr ausgestellt bzw. verlängert werden (ab dem 12. Lebensjahr kann ein Personalausweis oder Reisepass beantragt werden).

Seit 01.11.2005 ist bei der Ausstellung eines Kinderreisepasses ein biometrisches Lichtbild, unabhängig vom Alter des Kindes, vorgeschrieben. Das Lichtbild eines Kinderreisepasses muss die gleichen Kriterien wie das Lichtbild für einen biometrischen Reisepass erfüllen. Lediglich bei der Gesichtsgröße (vom Kinn bis zum Haaransatz 32-36mm) werden leichte Abweichungen gebilligt. Bei Säuglingen und Kindern bis zu einem Alter von 6 Jahren sind Abweichungen zulässig. Informationen zum biometrischen Passfoto erhalten Sie im Internetauftritt der Bundesdruckerei.

Ab dem 10. Lebensjahr ist die Unterschrift des Kindes im Kinderreisepass erforderlich. Ab 6 Jahren, kann die Unterschrift des Kindes geleistet werden. Der Kinderreisepass kann höchstens bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres einmal verlängert werden, dabei ist er mit einem aktuellen biometrietauglichen Lichtbild zu versehen.

Der Kinderreisepass kann während seiner Gültigkeitsdauer durch die Anbringung eines neuen biometrietauglichen Lichtbildes aktualisiert werden.


Notwendige Unterlagen

  • eine Geburts- bzw. Abstammungsurkunde
  • den alten Kinderausweis oder Kinderreisepass
  • ein Lichtbild (siehe oben zur Biometrietauglichkeit)
  • beide Ausweise der Eltern
  • Zustimmungserklärung des Elternteils der nicht erscheint oder Nachweis alleiniges Sorgerecht (z.B. Negativzeugnis Jugendamt)


Die Anwesenheit Ihres Kindes bei Beantragung, Aktualisierung oder Verlängerung ist Pflicht.

Zur Ausstellung bzw. Verlängerung eines Kinderreisepasses bedarf es der schriftlichen Zustimmung beider Elternteile, sofern ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Falls nur ein Elternteil zur Beantragung erscheint, ist eine schriftliche Erklärung des anderen Elternteils vorzulegen, in der dieser erklärt, dass er mit der Ausstellung bzw. Verlängerung eines Kinderreisepasses einverstanden ist. Außerdem muss ein entsprechendes Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) des "fehlenden" Elternteils vorgelegt werden, um die Echtheit der Unterschrift prüfen zu können.

Besteht keine gemeinsame elterliche Sorge, ist der rechtskräftige Sorgerechtsbeschluss, die Bestallung des Vormundschaftsgerichtes, die Urkunde über die vom Jugendamt oder einem Notar beglaubigte Sorgeerklärung oder eine Negativbescheinigung vom Jugendamt vorzulegen.

Besteht eine Betreuung, muss der Betreuerausweis mit vorgelegt werden.


Entstehende Kosten

Die Gebühr für einen Kinderreisepass beträgt 13,00 €,
für eine Verlängerung bzw. Aktualisierung 6,00 €.

Formulare

Informationen des Bayerischen Behördenwegweisers

Personalausweis

Alle deutschen Staatsbürger, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis (oder Reisepass) zu besitzen. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 3 - 4 Wochen. Für Eilfälle kann zusätzlich ein vorläufiger Personalausweis, der 3 Monate gültig ist, beantragt werden. Der vorläufige Personalausweis kann sofort ausgestellt und ausgehändigt werden.


Minderjährige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, gelten als allein antragsberechtigt. Zur Beantragung des Personalausweises ist die persönliche Vorsprache zwingend erforderlich. Sofern es sich um eine Erstbeantragung eines Ausweisdokuments handelt, muss auch ein Elternteil zur Identitätsbestätigung mit anwesend sein. Auch wenn das Passbild im alten Ausweisdokument keine Ähnlichkeit mehr mit dem Antragsteller hat, muss ein Elternteil anwesend sein, um die Identität zu bestätigen.

Auch vor dem 16. Lebensjahr kann man einen Personalausweis erhalten. Die Antragstellung erfordert die Unterschrift der Sorgeberechtigten (Vater, Mutter oder Betreuer). Bei einem gemeinsamen Sorgerecht müssen beide Sorgeberechtigte den Antrag stellen. Die sorgeberechtigte Person und die oder der Minderjährige müssen gemeinsam persönlich vorbeikommen. Wenn beide Elternteile sorgeberechtigt sind, reicht es aus, wenn ein Elternteil anwesend ist und die schriftliche Zustimmung sowie ein gültiges Ausweisdokument des anderen Elternteils mitbringt.

Liegt die Personensorge nur bei einem Elternteil, benötigen wir den Nachweis des alleinigen Sorgerechts.

Besteht eine Betreuung ist der Betreuerausweis vorzulegen.

Die Antragstellung kann nur durch eine persönliche Vorsprache erfolgen, da der Antrag unterschrieben werden muss.
Die Gültigkeitsdauer eines Personalausweises beträgt für Personen unter 24 Jahren 6 Jahre, sonst 10 Jahre – eine Verlängerung ist nicht möglich.

Eine Änderung des Personalausweises ist nur bei einem Wohnungswechsel möglich (Adressaufkleber auf der Rückseite des Personalausweises). Änderungen der persönlichen Daten, z. B. des Familiennamens durch Eheschließung, führen zur Ungültigkeit. Es ist ein neuer Personalausweis zu beantragen.

Zur Abholung bringen Sie bitte Ihren alten Personalausweis oder den evtl. ausgestellten vorläufigen Personalausweis mit. Die Abholung kann auch durch eine bevollmächtigte Person erfolgen. Diese muss sich ausweisen können und die Vollmacht vorlegen.

Vorläufiger Personalausweis:

Wenn Sie kurzfristig einen Personalausweis benötigen, kann Ihnen ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden. Gleichzeitig müssen Sie den endgültigen Personalausweis beantragen, Sie benötigen also alle oben beschriebenen Unterlagen.

Die Gebühr für einen vorläufigen Personalausweis beträgt 10,00 €, dieser ist höchstens 3 Monate gültig.

Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere:

Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie gestohlen worden, müssen Sie uns dies unverzüglich anzeigen. Gleichzeitig mit der Verlustanzeige können Sie einen neuen Ausweis beantragen.


Notwendige Unterlagen

  • Geburtsurkunde im Original
  • Zugesandten PIN-Brief
  • Ihren alten Personalausweis (auch wenn dieser bereits ungültig ist) oder
  • Ihren Kinderausweis oder Kinderreisepass oder
  • Ihren Reisepass
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (nicht älter als drei Monate),

Weitere Informationen zum Foto finden Sie unter www.bundesdruckerei.de.


Entstehende Kosten

Die Gebühr für den Personalausweis beträgt bis zum vollendeten 24. Lebensjahr 22,80 €, die Gültigkeit ist auf 6 Jahre beschränkt.

Ab dem 25. Lebensjahr ist der Personalausweis 10 Jahre gültig und kostet 37 €.

Formulare

Reisepass

Alle Deutschen, die in Stephansposching mit Hauptwohnung gemeldet sind, können einen Reisepass beantragen. Die Bundesdruckerei in Berlin produziert die Pässe in ca. 3 bis 4 Wochen. Für Eilfälle kann der Reisepass im Expressverfahren ausgestellt werden, welcher in ca. 3-4 Werktagen fertig ist. Bitte informieren Sie sich vorab über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Zielstaates. Einreisebestimmungen können Sie vom Auswärtigen Amt oder der Botschaft des jeweiligen Landes auf Anfrage erfahren.

Sie müssen den Antrag eigenhändig unterschreiben, außerdem müssen Ihre Fingerabdrücke gescannt werden. Sie können sich also bei der Antragstellung nicht vertreten lassen.


Bei Bedarf kann der Reisepass bereits vor Vollendung des 18. Lebensjahres ausgestellt werden.
(Hinweis: Die persönliche Anwesenheit des Kindes ist bei Antragstellung immer erforderlich).
Hierzu ist die Zustimmung der Eltern erforderlich. Bitte beachten Sie:

  • Bei zusammenlebenden Eltern mit gemeinsamer elterlichen Sorge:
    Schriftliche Zustimmung beider Elternteile unter Vorlage beider Ausweise.
  • Bei getrennt lebenden/geschiedenen Eltern:
    Das alleinige Antragsrecht hat grundsätzlich der Elternteil, in dessen Wohnung das Kind bei Antragstellung unverändert mit Haupt- oder alleiniger Wohnung gemeldet ist.
  • Bei ledigen alleinstehenden Müttern:
    Hier besteht grundsätzlich alleiniges Sorge- und somit Antragsrecht
  • Bei ledigen alleinstehenden Vätern:
    Der ledige, alleinstehende Vater muss einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht oder das Einverständnis der Mutter vorlegen.
  • Bei bestehender Vormundschaft: Die Vorlage der Bestallungsurkunde ist erforderlich.

Falls ein Erziehungsberechtigter am Tag der Antragsstellung verhindert ist, bringen Sie bitte die Zustimmungserklärung ausgefüllt und unterschrieben mit.

Vorläufiger Reisepass:


Vorläufige Reisepässe werden nur noch in Ausnahmefällen ausgestellt, falls die Antragstellung des Expresspasses zeitlich nicht ausreicht (Es können jederzeit Nachweise z.B. in Form von Flugtickets etc. verlangt werden, die bestätigen, dass ein Expresspass zeitlich nicht mehr möglich ist).
Die Gebühr beträgt 26,00 €. Sie benötigen ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild und den alten Reisepass. Allerdings ist der vorläufige Reisepass nur ein Jahr gültig.
(Hinweis: Der vorläufige Reisepass wird nicht in jedem Land akzeptiert)

Expresspass:


Bei Beantragung vor 12.00 Uhr ist der Expresspass schon nach 2 Werktagen zurück, ansonsten innerhalb von 3 Werktagen. Die Gültigkeitsdauer des Expresspasses ist wie beim regulären Reisepass. Die Gebühren für den Expresspass betragen 92,00 € (für 10 Jahre) bzw. 69,50 € (für 6 Jahre).

48-Seiten-Pass:


Für Vielreisende gibt es einen Reisepass mit zusätzlichen Seiten für Visaeintragungen, den 48-Seiten-Pass (Zusatzgebühr 22,00 €). Auch hier ist die Gültigkeitsdauer wie beim regulären Reisepass.

Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere:


Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie gestohlen worden, sind Sie verpflichtet, den Verlust unverzüglich bei uns anzuzeigen.

Unter Vorlage der unter Reisepass aufgeführten Unterlagen können Sie auch gleich neue Ausweisdokumente bei uns beantragen.

Abholung:


Bitte bringen Sie in jedem Fall Ihren bisherigen Reisepass bzw. Kinderausweis/-reisepass mit. Die Abholung des Reisepasses durch eine dritte Person (auch Eltern) ist nur mit Vollmacht und Ausweis/Reisepass des Bevollmächtigten möglich.

Hier gibt es die Vollmacht zum Download


Notwendige Unterlagen

  • Geburtsurkunde im Original
  • Ihren alten Reisepass (auch wenn dieser bereits ungültig ist) oder
  • Ihren Kinderausweis oder Kinderreisepass oder
  • Ihren Personalausweis und
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (nicht älter als 3 Monate)

Weitere Informationen zum Foto finden Sie unter www.bundesdruckerei.de.


Entstehende Kosten


Die Gebühr für einen Reisepass beträgt bis zum vollendeten 24. Lebensjahr 37,50 €, die Gültigkeit ist auf 6 Jahre beschränkt.

Ab dem 25. Lebensjahr ist der Reisepass 10 Jahre gültig und kostet 60,00 €.

Formulare

Informationen des Bayerischen Behördenwegweisers

Alle aufklappen

allgemeine Informationen

Informationen des Bayerischen Behördenwegweisers

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.